www.S-Modell.de


Raketenmodellbau




Raketenmodellbau? Was ist das denn eigentlich? Zuerst sei gesagt, daß es sich hierbei um kein Hobby irgendwelcher Fans militärischen Gedankenguts handelt. Auch handelt es sich bei Raketenfliegern nicht um Terroristen. Wir erwähnen dieses gleich zu Beginn, da wir es auf unseren Flugttagen oft erlebt haben, so angesprochen zu werden.

Gerade in Deutschland verbinden die Menschen den Begriff "Rakete" mit den Worten "Krieg" oder "Waffe". Das ist in dieser Form überhaupt nicht korrekt: Eine Rakete ist ein Transportmittel wie ein Auto, ein Zug, etc. Manchmal sind lediglich die Nutzlasten die Waffen und auf Waffen können wir gut und gerne verzichten.

Der Raketenmodellbau entstand eigentlich aus sportlichen Aspekten heraus. Sowohl im ehemaligen "Ostblock", wo der Raketenmodellflug unseres Wissens nach herstammt, und gleichzeitig in den USA nahm er schnell aus sportlicher Sicht betrachtet, internationale Züge an:
So stellte die F.A.I. sogar eigene international gültige Klassen für Raketenmodelle auf. Dazu jedoch später mehr, eine Tabelle der F.A.I.- Motoren ist w.u. zu finden.
In der folgenden Zeit bildeten sich die ersten Organisationen und Vereine. Erste Wettbewerbe wurden nach F.A.I.- Regeln ausgetragen, bis später sogar Weltmeisterschaften stattfanden.

Inzwischen werden in der ganzen Welt Raketenmodelle geflogen, sei es nur so zum Spaß oder aus ernsthaften sportlichen Gründen.
Aufgrund der etwas komplexen Rechtslage in Deutschland muß man sich an einige Einschränkungen halten. So ist z.B. die maximale Masse der Motoren stark eingeschränkt, aber zur Rechtslage kommen wir später noch.


Aber auch zu diesem Thema gibt es ersteinmal ein paar Fotos :






Einige Raketenmodelle an der Wand als Blickfang.




Noch mehr Modelle. Die Palette reicht von Scale- Modellen über Sportmodelle bis zur im Modell schon fliegenden Zukunftsvision.






Ein Fachverein für Raketenmodelle ist die "RAMOG" Zu finder hier:http://ramog.de



Noch eine Wand mit vielen Modellen.




So sehen Raketenmodelle im Rohbau aus und geben ihre Bestandteile zum Besten. Wie man sieht ist alles richtig gemacht worden, alle Modelle auf dem Foto sind ausschließlich nach den Regeln des Sicherheitskodexes entworfen und gebaut worden, d.h. keine starren Materialien, auf keinen Fall irgendwelche Metalle oder dgl. Zum Sicherheitskodex später mehr.



Aber was sind denn Raketenmodelle nun wirklich? Alles verwüstende Projektile oder leicht zerbrechliche, empfindliche Modelle?

Auf dem nächsten Foto sieht man den "Klassiker" unter den Raketenmodellen, das Einstiegsmodell "ALPHA". Es stammt von der amerikanischen Firma Estes. Im Bild zu sehen ist die "Ur"- Ausführung mit Balsanase und -flossen. Beim aktuellen Modell sind diese Teile aus Kunststoff.



So, man sieht neben der Verpackung sämtliche Einzelteile:

1.)   Balsaholz für die Flossen,
2.)   darüber der Nasenkonus
3.)   Rechts das Körperrohr, Motorhalter, Kleinteile und dgl.
4.)   Oberhalb des ganzen sieht man den Fallschirmsatz, die Bauanleitung, den Sicherheitskodex u.a.Schriftliches.







Die 2003 neu gegründete AGM finden Sie hier                 http://www.ag-modellraketen.de









Der Sicherheitskodex :


§1   Die Modelle bestehen nur aus leichten Mateialien ohne                         tragende Metallteile.   

§2   Es weden nur industriell hergestellte Treibsätze verwendet

§3   Jedes Modell besitzt ein Bergesystem (Fallschirm o.Flatterband).       
§4   Raketenmodelle dürfen nicht aus Stromleitungen geborgen                   werden.        

§5   Vor dem Start ist auf Flugzeuge o. ä. zu achten.

§6   Startrampen müssen über einen Deflektor verfügen.

§7   Raketenmodelle transportieren niemals gefährliche Nutzlast.


§8   Raketenmodelle werden nicht parallel zur Horizontalen gestartet. 







So sieht ein ferties Starterset aus. Meistens nicht mit dabei sind die Treibsätze und die Batterien für die Zündung.




Hier eine Sammlung von "Oldtimern" aller möglichen Hersteller.




Rechtslage :

Der Verkauf von P- 1- Motoren ist ab 18 Jahren gestattet. Diese können unter Aufsicht ab 14 Jahren verwendet werden. Für schubstarke Motoren (Füllgewicht) ist ein Berechtigungsschein nach § 27 SprenG erforderlich.
Die erlaubte Flughhöhe ist je nach Örtlichkeit unterschiedlich: Der kontrollierte Luftraum kann bei 0 m beginnen oder aber auch bei +/- 300. Im Zweifel bitte vorher informieren !
Im Umkreis von 5 km um einen Flughafen herum ist das Raketenmodellfliegen verboten. Das gleiche gilt auch für absolute Nähe von Krankenhäusern, Kirchen, Kindergärten und dergleichen.
Daß man den Besitzer des Grundstücks um Erlaubnis bittet ist selbstverständlich. Hält man sich an die genannten Kriterien und an den Sicherheitskodex wird man kaum mit dem Gesetz in Konflikt kommen.





Auf diesem Foto erkennt man die "Herzstücke" unserer Raketenmodelle, die Motoren.

Oben links: "SF" A - D Motoren,

Oben rechts: Estes Standard und Mini- Motoren,

Mitte: Held 1000, da´neben die Lunten und ehem. "Quest"- E- Zünder.


Motorenliste der gängigsten Raketenmotoren:


Inhalt folgt !


Zu den Mini- Motoren:
Diese entsprechen in ihren Leistungen, dem, was auch die Standard- Motoren zu bieten haben.

Zum Held 1000 haben wir keine Infos, es ist ein Langzeitbrenner und daher gut geeignet für Gleiter und leichte Raketen zu benutzen.






Unter der Adresse http://www.raketenmodellbau.org gibt es viele Kollegen, die bei auftretenden Fragen bestimmt gerne weiterhelfen. Außerdem gibt es einen Chatroom für Raketenmodelle. Dieses Forum ist klasse.
Selbstverständlich kann auch in unserem Raketenflug- Forum mitdiskutiert und mitgeschrieben werden. Es steht für jedermann zur Verfügung!



Ersatz- und Bauteillager für Raketenmodelle.




Diverse Raketenmodelle als Sammlung an einer                                  Wand gelagert.



Raketensammlung; im Hintergrund stehen Düsen-                   triebwerke an der Wand.




Weitere Abbildungen von Raketenmodellen finden sich hier:


www.raketenmodellfliegen.de/p1-modelle.html


                                        und


www.raketenmodellfliegen.de/p2-Modelle.html


   
 
 
 



,,Raketenmodellbau 2"                                                      Zum Raketen Flug Club


Startseite                                                                                                nach oben